Winmau Blade 5 Dartboard

Winmau Blade 5 Test – So schlägt sich die Dartscheibe im Langzeittest

Aktualisiert am 4. November 2022 von Henrik

Wahrscheinlich die beliebteste Dartscheibe der letzten Jahre ist die Winmau Blade 5. Besonders zu Zeiten der Darts WM ständig ausverkauft oder nur noch mit überzogenen Preisen zu erhalten.

Ganz offensichtlich macht Winmau sehr viel richtig mit diesem Dartboard. Ich wollte herausfinden, was genau die Blade 5 zum absoluten Topseller macht und habe die Scheibe in den letzten 6 Monaten täglich mind. eine Stunde gespielt.

Erfahrt in meinem Winmau Blade 5 Test alles zur Langlebigkeit, Qualität, Spielbarkeit und zum Lieferumfang.

Hier gehts zum Winmau Blade 6 Test – die Blade 5 ist so gut wie nicht mehr erhältlich und wurde durch den Nachfolger der Version 6 ersetzt.

Winmau Blade 5 Test

Das Wichtigste in Kürze

  • Dartscheibe für Steeldarts
  • Nach 6 Monaten kaum Abnutzungen zu sehen – hohe Langlebigkeit
  • Rota-Lock System super, um Abnutzung einzelnen Felder zu reduzieren (Drehbarer Zahlenkranz)
  • So gut wie keine Bouncer, dank dünnem Spider
  • Kräftige Farben – alles gut Sichtbar auch ohne Dartboard Beleuchtung
  • Top Preis-/Leistungsverhältnis (UNBEDINGT vor dem Start der PDC Darts WM kaufen)
WINMAU Blade 6 Professional Bristle Klassische Dartboard
  • Sixth Generation Blade Technology
  • Density Control
  • Hi Visibility Sisal
  • Rota-Lock

Lieferumfang & Montage

Im Lieferumfang ist alles enthalten, um die Dartscheibe an der Wand zu befestigen. Falls man eh schon ein Board hängen hat, braucht man die Wandhalterung nicht. Es lässt sich auch an Markenfremden Wandhalterungen aufhängen.

Was nicht enthalten war sind Dübel. Scheinbar benötigt man diese nicht. Ich habe in meinen doch recht porösen Wänden lieber vorher zwei Dübel eingesetzt, so dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass mir irgendwann alles entgegenfliegt.

Blade 5 LieferumfangNeben der Wandhalterung und den zwei Schrauben ist noch eine dickere Schraube enthalten. Diese schraubt man einfach in die Dartscheibe ein. Mit ein wenig Kraft ist das auch schnell erledigt.

Winmau Halterung MöbelhalterAls Letztes schraubt man noch die Wandabstandshalter in das Dartboard. Auch diese haben ein Gewinde, so dass man die Abstände zur Wand leicht justieren kann und ideal auf seine Wandverhältnisse zu Hause ausrichten kann. Probleme bei unebenen Wänden sind damit kein Thema mehr.
Um die Dartscheibe zu dämmen, kann man zudem noch Filzgleiter als Schallschutz montieren.

Zudem ist auch eine kleine Anleitung und eine Checkout-Liste im Lieferumfang enthalten. UND natürlich die Blade 5 Dartscheibe.

Abschließend muss man nur noch den richtigen Abstand zur Dartscheibe auf dem Boden markieren.

Material & Verarbeitung & Lautstärke

Wie alle hochwertigen Dartboards ist die Blade 5 aus Sisal gefertigt. Winmau bekommt die Qualität aber besser aufs Board gepresst als scheinbar die Unicorn Dartscheibe, wo man ständig liest, dass sich das Sisal nach kurzer Zeit auflöst.

Verarbeitung

Ich habe auch nach 6 Monate kein Auflösen des Sisals bemerkt. Auch sehen alle Felder noch aus wie neu. Natürlich sieht man das ein oder andere Loch. Wenn man aber genau beobachtet, verschließen sich die Löcher nach einiger Zeit wieder. Durch das Treffen von anderen Feldern / Punkten auf dem Board verschiebt sich das Sisal immer ein wenig und gleicht größere Löcher wieder aus. Ein großer Vorteil des Naturproduktes.

Falls man Power User ist und nicht wie ich nur eine Stunde täglich Zeit hat, kann man durch das Rota Lock System ganz einfach die Scheibe drehen und den Zahlenkranz anpassen. Besonders anfällig ist natürlich das 20er Feld.

Kommen wir zurück zum Board. Es ist dick genug, so dass die Pfeile super stecken bleiben und natürlich nicht bis zur Wand durchdringen.

vergleich_winmau_personalisierte_dartscheibe

Apropos stecken bleiben: Der Spider ist im Vergleich zum Blade 4 nochmals dünner geworden und der Winkel von 90 Grad auf 60 Grad reduziert und hat somit eine geringere Oberfläche. Ich habe zwar nie den Vorgänger gespielt, aber dafür ein anderes Board mit dickerem Draht. Dort hatte ich regelmäßig Bouncer, so dass mein Laminat einige unschöne Löcher bekommen hat.

Beim Winmau Blade 5 Test ist es mir in dem halben Jahr nur eine Handvoll mal passiert. Und dann lag es entweder an meiner Ungenauigkeit / Unkonzentriertheit oder daran, dass ich den anderen Pfeil direkt getroffen habe (Robin Hood nur ohne stecken bleiben).

Aber nicht nur die Bouncer werden reduziert. Auch erhöht sich die Trefferquote. Da die Spinne deutlich dünner ist, haben die Felder eine größere Trefferfläche. Durch die größere Fläche trifft man schon mal eher die Triple 20 und nicht nur die einfach 20. Laut Herstellerangabe sind die Triplefelder um 6mm² und die Doppelfelder um 9mm² gewachsen. Meine Doppelquote ist aber weiterhin miserabel. ?

Kommen wir abschließend noch zu den Farben. Diese wirken kräftig und sind bislang nicht verblasst. Somit alles top. Ich kann die einzelnen Felder gut anvisieren, auch ohne Dartscheiben Beleuchtung.

Lautstärke

Das ist scheinbar ein etwas größeres Thema beim Blade 5, wenn man sich die einschlägigen Foren und Bewertungen durchliest. Ich für meinen Fall empfinde das Board als leise. Besonders wenn man ein paar Tricks anwendet, wie z.B. die Dämmung mit Filzgleitern.

Winmau Blade 4 vs. Blade 5

Das Erfolgsmodell Winmau Blade 4 wurde beim Nachfolger Blade 5 noch einmal durch folgende Features eindeutig aufgewertet.

  • Reduzierung der Oberfläche der Metallspinne um 14%.
  • Durch Verwendung des neuen Drahtes Vergrößerung der Double-Felder um 9 mm², der Triple-Felder um 6 mm²
  • Klarere Farben und ein blendfreier Zahlenring für noch bessere Bespielbarkeit und hohe Scores
  • Durch Verringerung des Winkels des Spinnendrahtes von 90 auf 60 Grad noch besseres Eingleiten des Dartpfeiles und deutliche Verringerung von Abprallern
  • Die Verwendung einer Carbon-Diffusion-Technologie ermöglichte ein neu gestaltetes Bullseye und einen 25er Ring mit sehr harter Spieloberfläche für mehr Leistung und Haltbarkeit.

Fazit Winmau Blade 5 Test

Für viele mag es ein wenig komisch erscheinen, dass nicht auf der Blade 5 bei der PDC im TV gespielt wird. Dies liegt aber ganz sicher nicht an der Qualität, sondern an Sponsorenverträgen. Die Blade 5 ist nämlich die offizielle Dartscheibe der BDO (British Darts Organisation), welche aber nicht so populär ist.

Blade 5 AbnutzungIn meinem Test habe ich das Dartboard ca. ein halbes Jahr durchgängig eine Stunde täglich gespielt. Also genau der richtige Vergleich für die meisten Hobbyspieler unter uns. Und wie ihr oben gelesen habt, sieht das Board noch ideal aus und lässt sich weiterhin super spielen. Es ist weder lauter geworden, noch gibt es mehr Abpraller oder Fehltreffer.

Das Sisal hat natürlich Löcher, welche sich wieder verschließen. Aber natürlich nutzt es sich ab, je länger man spielt oder auch in Abhängig der Spitzen auf euren Steeldartpfeilen. Ich spiele hier glatte Spitzen ohne Riffel.

Ob ich höhere Trefferpunkte durch den dünneren Draht habe? Keine Ahnung. Aber es macht unglaublich Spaß jeden Tag auf der Winmau Dartscheibe zu trainieren und sich keine Gedanken über die Qualität zu machen. Denn die stimmt in meinen Augen.

Somit von mir eine klare Empfehlung für Jeden, der mehr als nur ein paar Pfeile im Monat werfen möchte und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sucht. Günstige Dartscheiben gibt es viele – diese hier passt zudem von der Qualität enorm.

Wer es noch etwas besser möchte und bereit ist 10-20 Euro mehr zu zahlen, der sollte sich das Winmau Blade 5 Dual Core Dartboard anschauen. Fast identisch nur mit zwei unterschiedlichen Schichten beim Sisal. Dies soll das Board noch haltbarer machen und somit eine verbesserte Haltbarkeit erreichen.

WINMAU Blade 6 Professional Bristle Klassische Dartboard
  • Sixth Generation Blade Technology
  • Density Control
  • Hi Visibility Sisal
  • Rota-Lock
WINMAU Blade 6 Dual Core Professional Bristle Klassische Dartboard
  • Sixth Generation Blade Technology
  • Density Control
  • Dual Core
  • Hi Visibility Sisal
  • Rota-Lock

Sharing is caring!

Veröffentlicht in Dartscheiben.