Darts Geschichte – Die Entstehung des Dartsports

Darts Geschichte oder aber auch die Entstehung des Dartsports. Hierbei gibt es einige Mythen, welche auf Kriege bis 400 v. Chr. zurückzuführen sind. 1620 wird Darts auch als „Arme-Leute-Sport“ bezeichnet, da sich die Arbeiter angeblich das Bogenschießen der Reichen nachahmten. Was davon der Wahrheit entspricht und was nicht, kann ich euch leider nicht sagen und wird wahrscheinlich immer ein Mythos bleiben. Nichtsdestotrotz bezeichnen sich die Engländer als Mutterland des Darts. Da war doch was – Mutterland des Fußballs sind sie doch auch schon!

Wenn man sich aber die historischen Ereignisse einmal näher anschaut, kann man das schon so stehen lassen. Am Populärsten ist der Dartsport auch heute noch in England.

Scheinbar haben die Franzosen während ihrer Kriegsschlachten Dartpfeil-ähnliche Wurfgeschosse als Waffe eingesetzt. Dies war auch den Engländern bekannt. In Frankreich nennt man Darts aber heute “Les fléchettes”.

 

Zahlen und Fakten

  • Um 1900 herum: erste “Dartszene” in England (London, Manchester, Yorkshire)
  • Schon 1896 soll die Einteilung der heutigen Dartscheiben vom Zimmermann Brian Gamlin festgelegt worden sein. Doch so wirklich konnte das noch nicht bewiesen werden. Zwei britische Darts Historiker sind diesem Fall auf dem Spur gegangen und konnten nichts zu der Existenz von Brian Gamlin finden. 1979 hat die Zeitung „The Daily Mirror“ darüber berichtet.

 

Brian Gamlin of Bury, Lancashire, introduced the odd numbering system in our fairgrounds in 1896, boasting “No Skill Required”. Drunks had no chance, as a test of sobriety, the darts game ’round the clock’ (in which players have to score with darts in numerical order) became a great success

 

Die beiden Historiker haben versucht den originalen Artikel zu sehen. Dieser ist aber leider nicht mehr vorhanden gewesen. Auch gibt es keine Verwandten, welche befragt werden könnten. Somit ist es schwierig zu sagen, ob die Person „Brian Gamlin“ überhaupt existiert hat. Ein weiterer Mythos, welcher wahrscheinlich nie gelöst werden kann.

Die beiden Historiker führen weiter aus, dass es 1913 gewesen sein soll, als Thomas William Buckle die Anordnung der Dartscheibe erfunden hat. Er hat als Drahtmacher in einer Draht-Fabrik gearbeitet. Hier soll er das bekannte London Five Board als Grundlage genommen haben und dieser Dartscheibe insgesamt 20 Felder spendiert haben. Und somit ist die Dartscheibe entstanden, wie wir sie heute kennen.

Spannend ist bei all dem Mythos, dass sich bis zum heutigen Tage die Anordnung nicht verändert hat. Dies liegt daran, dass die Punkteverteilung auf dem Board so gut wie perfekt gelöst ist. Mathematiker fanden heraus, dass es noch 121.645.100.408.832.000 weitere Möglichkeiten gibt, die Punkte anzuordnen.

 

Nun aber weiter im Programm mit spannender Darts Geschichte

  • Die Dartpfeile veränderten sich 1898. Als Flights wurden keine Truthahnfedern mehr genutzt, sondern Papierflügel.
  • Die ersten Dartscheiben sollen aus Böden von Bierfässern gemacht worden sein. Segmente erinnern an die Risse einer ausgetrockneten Baumscheibe. Double und Triple Felder entstammen aus den Ringen des Baumes, um das Spiel spannender zu machen.
  • 1902 wurde der erste 180er in einer Lokalzeitung in Lancaster (England) verkündet.
  • 1906 wurde um die Dartscheibe ein Metallring gelegt, anstatt der bis dato übliche Holzring.
  • 1908 wurde Darts zu einem Geschicklichkeitsspiel erklärt. Der Gastwird Jim Garside wurde damals angeklagt, in seinem Pub illegales Glücksspiel zu betreiben. Eine wirklich witzige Geschichte ereignete sich dann während der Anhörung. Der Gastwirt hat sich zu seiner Unterstützung einen sehr talentierten Dartspieler eingeladen (William “Bigfoot” Anakin). Dieser sollte dem Richter beweisen, dass er nicht nur durch Zufall bestimmte Dartfelder trifft. Dies tat er, in dem er 3 mal auf die Triple 20 warf und traf. Ein Gerichtsdiener sollte es ihm nun gleich tun. Was natürlich nicht gelang. Daraufhin warf “Bigfoot” zur Demonstration noch 3 Pfeile auf die Doppel 20 und traf auch diese. Die Richter waren beeindruckt und Darts wurde zum Geschicklichkeitsspiel erklärt.
  • Mittlerweile gibt es mehrere Verbände auf der Welt und ganz speziell in England. Der Weltverband ist die WDF (World Darts Federation). Dazu gibt es in England noch die PDC (Professional Darts Corporation), welche durch die hierzulande bekannte Darts-WM bekannt sein dürfte. Und es gibt noch die BDO (British Darts Organisation).
    In Europa ist für den Profi-Dartsport die PDC Europe verantwortlich.
  • Der Dartsport in Deutschland begann dann doch etwas später als in England. Ende der Siebziger Jahre kam es zu den ersten Dartsbegeisterten. Diese gründeten 1982 den Deutschen Dartverband (DDV). Mitlerweile sind über 10.000 Mitglieder im DDV eingetragen.

 

Phil “The Power” Taylor

Der für mich größte und auch sympatischte Dartspieler in der bisherigen Darts Geschichte ist aber nun mal Phil „The Power“ Taylor.