Dartpfeil Konfigurator – Anleitung Zu Deinen Traum-Darts

Jeder Dartspieler ist irgendwann an dem Punkt, an dem die Standard Dartpfeile nicht mehr genug sind. Man strebt nach Perfektion oder möchte ganz einfach einen personalisierten Pfeil sein Eigen nennen. Mit dem Dartpfeil Konfigurator von mydartpfeil.com ist dies nun kein frommer Wunsch mehr. 

dartpfeile_designen

Ich habe den Dart Konfigurator auf Herz und Nieren getestet und mir etliche Varianten abgespeichert. Gleich vorweg: Es macht tierisch Spaß sich die einzelnen Bestandteile zu konfigurieren und den Dartpfeil zu designen. Am Ende sollte man sich aber auch entscheiden können. Zum Glück hat mir der Support bei einigen offenen Fragen helfen können und gab mir Tipps bei der Auswahl.

Für wen ist der Dartpfeil Konfigurator geeignet?

Dem blutigen Anfänger, welcher noch nie einen Dart geworfen hat, sollte hier vielleicht noch ein paar Trainingsstunden abwarten. Möchte man aber “nur” ein paar individuelle Flights bauen, ist man bei mydartpfeil com auch richtig. Auch ideal als personalisiertes Geschenk geeignet. Zu dem Flight Konfigurator komme ich aber später noch.

Jeder Dartspieler, der schon einige Stunden am Board verbracht hat, kann hier super easy seinen bevorzugten Pfeil bauen. Wichtig ist, dass ihr schon eine ungefähre Ahnung davon habt was euch wichtig ist. Allen voran die Auswahl des Barrels mit seinen verschiedenen Formen, Grip-Arten und unterschiedlichen Gewichten. Solche Dinge weiß ein Einsteiger zu Beginn noch nicht.

Wie kann ich nun meine eigenen Dartpfeile erstellen – Step by Step

Ich führe euch nun Schritt für Schritt durch den Prozess und zeige euch, worauf ihr bei der Auswahl der einzelnen Komponenten zu achten habt. Alles in allem ist der Konfigurator aber recht selbsterklärend und ihr solltet euch innerhalb weniger Minuten einen individuellen Dartpfeil zusammenklicken können. 

Los gehts mit dem Klick auf “Zum Konfigurator”:

dartpfeil_konfigurator

 

 

1. Spitze

Hier braucht es einen kurzen Moment bis alles geladen ist. Wir starten dann direkt mit der Auswahl, ob wir Steeldarts für die Steeldartscheibe oder Softdarts (Softspitzen) für die elektronische Dartscheibe spielen.

Dartspitze_Auswahl

 

Ich habe mich für Steeldarts entschieden und kann nun auswählen, was für eine Spitze ich möchte. Hier hat man die Wahl zwischen glatten und strukturierten Steelspitzen, welche fester im Dartboard sitzen. Ich habe mich für die glatte Variaten in Regenbogen entschieden. Glatte Spitzen lassen das Board nicht so schnell verschleißen.

Steeldartspitzen

 

Nach jeder Auswahl klickt man auf “Weiter” und wird ganz einfach durch den Prozess geleitet. Zu den Spitzen kann man noch Kappen wählen. Ich entscheide mich für Silber und gehe über zum nächsten Schritt.

2. Barrels

Jetzt gehts ans Eingemachte. Hier entscheiden persönliche Vorlieben, welche man nur durch spielen herausfindet. Da ich primär Softdarts gespielt habe, seit einiger Zeit aber auf Steeldarts unterwegs bin, entscheide ich mich für ein etwas höheres Gewicht. 

Von weniger als 21g bis größer als 26 Gramm werden hier keine Wünsche offen gelassen:

Barrel_Gewicht

 

Zudem nehme ich ein hohen Grip (Level 3) und bei der länge entscheide ich mich auch für anfängerfreunliches “Lang”. Es wird der White Warrior Typ 5. Die klassische Zylinderform mit gerippten Elementen. Diese sollen mir später bei der Fingerhaltung helfen, immer den gleichen Punkt am Pfeil zu finden.

WhiteWarrior5Klickt ihr hier auf das kleine “i” beim entsprechenden Barrel, so werden euch Informationen zu diesem angezeigt. Wie lang ist das Barrel, aus welchem Material ist es gefertigt (z.B. 90% Tungsten), welches Grip-Level hat es. Und für mich auch ganz wichtig – wo hat das Barrel seinen Schwerpunkt. 

Zudem gibt es noch die Möglichkeit einer persönlichen Gravur von bis zu 3 Buchstaben / Ziffern. 

Barrel_Wahl

Nach der Auswahl wird im Feld oben rechts die Gesamtlänge anzeigt, so wie das Gewicht. Hier hat man also einen schnellen Überblick, was man da eigentlich gerade zusammenklickt und ob man überhaupt einen so schweren / leichten Dart spielen möchte.

Dartpfeil-Info

 

3. Shaft

Auch der Schaft sorgt elemantar dafür, wie sich die Flugeigenschaft des Darts verhält. Je länger, desto ruhiger. Bei der Auswahl kann man zwischen Aluminium und Kunststoff wählen. Hier gibt es keine Vor- oder Nachteile für das jeweilige Material. Ich entscheide mich für Kunststoff und darf nun die Farbe auswählen. Zusätzlich nehme ich noch Shaftring, so dass die Flights besser halten. Hier kann man auch im letzten Abschnitt eine Krone auswählen.

Bestellt euch in diesem Schritt auch die O-Ringe mit. Diese sind günstig und helfen dabei, dass der Shaft nicht immer am Barrel nachgeschraubt werden muss. 

Shaft

 

4. Flights

Bei den Flights habe ich nun die Möglichkeit aus einem Standart-Design auszuwählen oder mir einen personalisierten Flight zu gestalten. Auch die Standard Designs solltet ihr euch anschauen. Hier gibt es etliche Farb- und Motivvarianten. Ich habe mich für Standard entschieden. 

Flight_Formen

Auch die verschienden Formen der Flights werden von mydartpfeil nicht außer Acht gelassen. Neben der Standard Form gibt es noch 3 weitere Formen (Slim, Pear und Kite Typ 1).

Wählt ihr nun “Einfarbig” habt ihr zudem die Möglichkeit Flights aus Nylon zu erwerben. Diese sind etwas weitere hinter gelistet. Ich habe mich für die schwarzen Nylon Standard Flights entschieden. Zudem wähle ich am Ende noch die silbernen Protektoren aus. 

Flight-Wahl

 

5. Dartcase

Im letzten Abschnitt kann ich noch wählen, ob ich ein hochwertiges Case für meine Darts haben möchte. Und wie ich das möchte. 

Nun ist alles konfiguriert, so dass ich den Dartpfeil in den Warenkorb schieben kann und das ganze Ding bestellen kann. 

Wer sich noch unsicher ist, kann seine einzelnen Pfeile auch speichern und / oder die URL über “Kopieren” kopieren und abspeichern. 

Seid ihr nicht komplett zufrieden, so könnt ihr innerhalb der einzelnen Katogrien springen und die entsprechenden Parts ändern. 

So sieht der fertige Pfeil nun aus:

Dartpfeil-Finish

6. Preise

 

Ihr fragt euch sicher? Was kostet der Spaß denn eigentlich? Ist das nicht viel zu teuer? Richtig gute Dartpfeile Sets kostet in der Regel auch ab 50 Euro aufwärts. Schaut man sich z.B. die Dartpfeile der Stars an, so ist man bei einem MvG Set bei fast 90 Euro. Ob dies dann ideal zu einem selber passt, weiß man dann halt immer erst hinterher, wenn man es online bestellt hat.

Die mydartpfeil Darts hingegen sind nach den eigenen Vorlieben erstellt worden. Hier kann man vom Preis so zwischen 55 Euro bis ca. 75 Euro rechnen. Mit der Dartpfeil Gravur wird es entsprechend teurer – was aber ja bei anderen Dartsets nicht möglich ist oder nachträglich teuer erstellt werden muss. Für den von mir konfigurierten Dartpfeil zahlt man somit 65,90 Euro.

Für mich sind das von daher sehr ansprechende Preise und definitiv nicht zu teuer. Vergleicht man es natürlich mit einem 08/15 Set, passt der Preis natürlich nicht. Aber das ist ein Vergleich von Äpfel mit Birnen.

7. Lieferung – Fertiger Pfeil

Ich habe den Pfeil kurz vor der WM – also in der Weihnachtszeit bestellt. Die Experten von mydartpfeil haben hier super schnell gearbeitet und geliefert. Nach 3 Tagen hatte ich meinen Pfeil in der Hand. Schaut selbst, wie der Dartpfeil in echt aussieht. 

 

 

Dart Flights selbst gestalten

Bei der Auswahl der Flights, kann man sich auch direkt in den Dart Flight Konfigurator leiten lassen und so ganz einfach seine personalisierten Flights erstellen.

 

Personalisierte_flights

Hier hat man nun die Möglichkeit eigene Muster oder Bilder hochzuladen und diese auf den Flights drucken zu lassen. Ist man z.B. Fan vom FC St.Pauli, so kann man hier einfach das Logo hochladen.
dart_flight_konfigurator 

Man kann aber auch einfach eine Hintergrundfarbe auswählen und einen Text hinzufügen, so dass man einen Dart Flights mit eigenen Namen hat.

 St_pauli_flightindividueller_dart_flight

Hier gibts sicher ganz kreative Köpfe, die den Konfigurator an seine Grenzen treiben. Das Tool ist jedenfalls einfach zu bedienen und ist gut in den Prozess integriert.

 

Fazit meines Dartpfeil Konfigurator Tests mit mydartpfeil

Der mydartpfeil Konfigurator funktioniert super easy. Ich kenne die frühere Version nicht – die jetzige 3.0 Version macht aber alles richtig. Es wird mit über 5 Millionen Kombinationen geworben. Das konnte ich nicht in Gänze testen – aber ich bin mir sicher, dass das hinkommt. Hier auch noch ein Infovideo:

Die Auswahl an Barrels ist riesengroß und man bekommt zu allen Dingen im Prozess wichtige Informationen. Besonders bei der Barrel-Auswahl ist dies wichtig. In der rechten Ecke wird man immer gut über alle Details zum Pfeil informiert – auch zu dem Preis. Ich empfinde den Preis von um die 60 Euro für einen individuellen Pfeil als völlig in Ordnung. Wenn das Ding dann wie angegossen passt, werfe ich einfach besser und habe dadurch mehr Spaß. 

Für Anfänger kann ich es eher bedingt empfehlen. Hier sollte man schon ein paar Stunden gespielt haben und sich mit einigen Dingen beschäftigt haben. Dann weiß man definitiv besser, worauf man bei der Auswahl zu achten hat. 

Die Qualität des Sets gefällt mir bislang auch sehr gut. Sowohl das Case als auch natürlich der gesamte Dart inkl. Flights fühlen sich super hochwertig an und liegen gut in der Hand. Bislang haben sie auch einige Bouncer überlebt. Beim nächsten Kauf würde ich vllt ein wenig am Gewicht sparen und einige ungewöhnliche Varianten ausprobieren. Mich haben sie jedenfalls als Langzeit-Kunden gewonnen und ich freue mich jeden Tag über die einzigartige Dartpfeile.

 

 

 

Sharing is caring!